Aufbau der Haut

Beim Menschen und den meisten Wirbeltieren besteht die Haut aus 3 Schichten. Diese sind die Oberhaut, Lederhaut und die Unterhaut. Die Hauptfunktion der Haut besteht aus dem Schutz der inneren Organe und Gewebe von äußeren Einflüssen. Des Weiteren dient die Haut als Sinnesorgan mit dessen Hilfe Temperatur, Druck, Schmerz, als Atmungsorgan und für die Wärmeregulation über die Schweißbildung. Für die Schweißbildung befinden sich in der Lederhaut Schweißdrüsen.

Schweißentwicklung

Im Normalfall werden bei einer erhöhten Körpertemperatur die Schweißdrüsen dazu angeregt, dass diese Schweiß bilden. Durch die Schweißbildung gelangt das Wasser auf die Oberhaut und dank des Verdunstungseffektes wird die Körpertemperatur reguliert. Aber wenn dieser Mechanismus aktiver ist und die Schweißbildung überhandnimmt kann dies für den Betroffenen sehr unangenehm werden. Verschiedene Faktoren, wie Angst, Stress oder Krankheit können die vermehrte Schweißbildung beeinflussen. Um den Psychischen Druck der betroffenen zu mindern gibt es verschiedene Methoden und Utensilien, welche dabei unterstützen. Mit Hilfe von Kristall Deo kann die Geruchsbildung reduziert bzw. gänzlich eliminiert werden. Durch Spezialunterwäsche kann der Schweiß bis zu einem bestimmten Grad aufgenommen werden und liefert so über mehrere Stunden Schutz und Sicherheit.

Schweißdrüsen

Die Schweißdrüse ist eine Drüse, welche sich in der Lederhaut befindet. Der in der Schweißdrüse produzierte Schweiß wird auf die Oberhaut geleitet und sorgt dort mittels der Verdunstung für die Wärmeregulation des Körpers. Somit wird die Überhitzung des menschlichen Organismus vermieden.

Schweißdrüsen befinden sich fast am gesamten Körper. Sehr viele Drüsen befinden sich an den Handflächen, Fußsohlen, Ellenbeugen und der Stirn. Außerdem übernehmen die Schweißdrüsen einen kleinen Teil der Entgiftung. Der überwiegende Teil wird von den Nieren ausgeführt.